Elektrophysikalische Mauertrockenlegung

Fragen Sie jetzt unverbindlich die Spezialisten!

Einziges Aktives Trocknungssystem

Die elektrophysikalische Methode (EPM) ist das einzige professionelle und dem Stand der Technik entsprechende System, das aktiv feuchtes Mauerwerk trockenlegt. Und das meist ohne Einsatz von flankierenden Maßnahmen und kostenintensiver Heizenergie, die leicht mehrere tausend Euro erreichen kann, wie es bei anderen Methoden zur Trockenlegung notwendig ist.

Wir verwenden das System des deutschen Marktführers, der Drymat GmbH, die zu den 100 innovativsten Unternehmen in Deutschland gekürt wurde.

Erfahren Sie Mehr!

Effizient und Kostengünstig

Es gibt verschiedene Ursachen für Feuchtigkeit im Mauerwerk. Doch eines haben sie gemeinsam: die Trockenlegung ist mit anderen Mauertrocknungsverfahren oft mit einem sehr hohem Investment verbunden. Bei der Mauertrocknung mit dem System Drymat können Sie bis zu 70% Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Trocknungsmethoden einsparen. Das System Drymat wird auf die spezifischen Gegebenheiten und Anforderungen jeder Trockenaufgabe individuell eingestellt, der Trocknungsprozess laufend überwacht und bei Bedarf nachjustiert. Die erzielten Ergebnisse sprechen für sich.

Auch das Fundament wird getrocknet

Durch den Einsatz von Anoden im Basisbereich des Mauerwerks und Kathoden im umgebenden Erdreich, schaffen wir durch den Elektronenfluss eine Trocknung bist tief in das Fundament.

Die Abdichtungsebene entsteht also direkt unter dem Bauwerk.

ÖNORM 3355 konform

Die ÖNORM B 3355 nennt verschiedene Methoden, um Bauwerke gegen aufsteigende Feuchtigkeit nachträglich abzusichern. Das elektrophysikalische System Drymat entspricht den Anforderungen dieser für Planer, Bauherren, Architekten und Sachverständige entworfenen Norm zu 100%.

Erfahren Sie Mehr!

Heizkostenersparnis

Trockene Mauern benötigen weniger Heizenergie, um Ihr Bauwerk auch im Winter warm zu halten.

Erfahren Sie Mehr!

Kaum Bauarbeiten

Andere Trockenlegungsmaßnahmen verlangen meist umfangreiche Baumaßnahmen. So zum Beispiel ist bei Mechanischen Verfahren und Injektionsverfahren oft ein Aushub notwendig, um an die gewünschte Position des Mauerwerks zu gelangen. Ebenso ist eine vollständige Entfernung des Putzes notwendig

Beim elektrophysikalischen Verfahren sind die Bauarbeiten auf ein Minimum reduziert und der zeitliche Aufwand begrenzt.

Keine Statischen oder Umweltschädigende Belastungen

Gerade die mechanischen Verfahren bieten bei ÖNORM konformem Vorgehen neben einer Absolutsperre auch oftmals die Gefahr von Statischen Verwerfungen im Bauwerk. Es gibt jede Menge Berichte über abbröckelnde Fassadenteile und einstürzende Bauwerke.

Die bei Injektionslösungen verwendeten Chemikalien hingegen sind laut Gefahrenhinweisen namhafter Hersteller durchwegs reizend. Diese Lösungen werden in die Mauerwerke eingebracht und verbleiben dort. Untersuchungen haben mittlerweile gezeigt, dass es dabei auch zu Ausdampfungen der aggressiven Chemikalien in die Umgebungsluft kommen kann.

Das elektrophysikalische Verfahren beeinträchtigt weder die Statik noch die Umweltvariablen und ist für Mensch, Tier und Umwelt absolut ungefährlich.

20 Jahre Garantie

Unsere Systeme werden in Deutschland entworfen und hergestellt. Damit haben wir die Garantie für optimale, werthaltige Verarbeitung und Qualität.

Darum können wir eine Garantie von 20 Jahren auf die Komponenten geben.

In vielen Situationen einsetzbar, auch in Beton, Mischmauerwerk, verbundener Bauweise und großen Mauerstärken

Alternative ÖNORM entsprechende Systeme haben oft sehr eingeschränkte Anwendungsmöglichkeiten. So können Lösungen für erdanliegendes Mauerwerk, Beton, Mischmauerwerk, große Mauerstärken und verbundene Bauweise oft gar nicht oder nur mit erheblichen Mehrkosten realisiert werden.

Die elektrophysikalische Methode hat in all diesen – sehr oft vorkommenden – Anwendungen kaum Einschränkungen und bietet eine verlässliche und bezahlbare Lösung.

High Tech Materialien aus dem KKS

Der Kathodische Korrosionsschutz war unser Vorbild. Keine moderne Brücke oder Pipeline würde ohne diese Erkenntnisse funktionieren.

Durch den Einsatz von Titan, Platin und Iridiummischoxid können wir bei unseren Lösungen dieselbe Sicherheit wie beim KKS erreichen.

Denkmalschutzgerecht und Reversibel

Gerade bei denkmalgeschützten Gebäuden ist es wichtig, die Eingriffe in die historische Bausubstanz so gering wie möglich zu halten. Und sollte einmal eine noch bessere Lösung auf den Markt kommen, ist es kein Problem, die vorhandene elektrophysikalische Lösung wieder rückstandsfrei zu entfernen!

Umweltfreundlich

Unser elektrophysikalisches System verbraucht so wenig Strom, dass Sie es sogar mit Solarpanels betreiben können!

Fragen Sie jetzt unverbindlich die Spezialisten!